Terminplan 1. Rennen der NKC  
 
     
  zurück zu den News...  
 

Rennbericht zum Wochenende 19.05. - 21.05.2017 in Templin



Freitag:
Leider konnten wir nur 2 Trainings fahren, weil es dann zu regnen anfing. Da für den Rennsonntag trockene Bedingungen vorausgesagt wurden beendeten wir unser Freitagstraining. Es lief für mich gut ich konnte die Strecke kennen lernen und die Schalt- und Bremspunkte optimieren. Templin war für mich im Schaltkart neu, sicherlich kannte ich die Strecke durch meine Jahre im Bambini und Juniorbereich.


Samstag:
Wie vorausgesagt war nun herrliches Wetter und der Trainingstag konnte beginnen. Jetzt ging es für mich nur noch darum zu schauen wie und wo ich noch schneller werden kann. Am Ende des Trainingstages waren wir sehr gut dabei.


Rennsonntag
Im Warm-Up war ich sehr schnell unterwegs aber leider gab es da noch keine Zeitenlisten somit wussten wir nicht genau wo wir stehen.
Im Zeittraining bin ich mit einem knappen Rückstand von 0,054 Sekunden 3. geworden, mit dem Rückstand wusste ich schon das ich eine gute Chance auf den Sieg habe. Das erste Rennen in dieser Saison ging für mich jetzt los. Mein Start war sehr gut leider konnte ich ihn nicht in der ersten Kurve umsetzen somit blieb ich dritter. Nach 4 Runden hat der Zweitplatzierte den Führenden attackiert und kam knapp vorbei, da sah ich dann auch meine Chance und ging vorbei.
Ich muss zugeben es war schon knapp aber es hat gepasst und das sind die Momente die ich so liebe. Nach einigen Runden die ich als zweiter spielend hinterher fuhr, machte ich einen Fehler und verbremste mich. Das passierte, weil ich mich auf das hinterherfahren eingelassen hatte und nicht wie immer sofort überholte. Ich beendete den ersten Lauf auf Platz 2.
Der Start ist im 2. Rennen perfekt gewesen und ich hatte von der ersten Kurve an die Führung. Ich konnte im zweiten Streckenteil immer etwas herausholen aber auf der langen Geraden hatten die anderen Vorteile, weil sie wahrscheinlich eine andere Übersetzung fuhren.
Nach der Hälfte des Rennens, ich lag in Führung kam ein Angriff den ich für sehr hart empfand aber es war noch in Ordnung. Der Angriff lief so ab das wir von der langen Geraden kamen und in die 180* Kurve fuhren, auf jeden Fall war nur noch auf dem Randstein Platz, er fuhr dort rüber und war in der nächsten 180* Kurve direkt neben mir, ich war aber innen und habe noch nie so spät in diese Kurve auf dem Dreck angebremst aber es hat geklappt ich behielt die Führung.
Dann sah ich den Rennleiter mit der schwarz-weiß-karierten Flagge und gewann mein erstes Rennen 2017 mit dem Schaltkart, es war ein sehr gutes Gefühl als ich dann auf dem ersten Platz stand. Dieses Wochenende war wieder mal ein Erfolg für mich und ich freue mich schon sehr auf das nächste Rennen. Bis dahin,

Euer René Nath vom Kartteam Oderwitz





 
  zurück zu den News...