Terminplan Bericht zum 6. KTWB-Rennen in Wackersdorf 2015  
 
     
  zurück zu den News...  
 

Rennbericht zum 09.-11. Oktober 2015 in Wackersdorf

Das Saisonfinale...

Kaum zu glauben, aber letztes Wochenende (vom 09.10. bis 11.10.2015) fand das letzte Rennen der Kartsaison 2015 im Rahmen der Karttrophy Weiß- Blau statt.

Wir als Team wollten natürlich noch einmal ein kleines Highligt setzen, bevor es in die Winterpause geht.

Seit dem letzten Rennen gibt es für Luca eine Veränderung. Teilweise klagte er über Kopfschmerzen und wurde schnell müde! Durch einen Besuch beim Augenarzt wurde die Ursache dafür schnell gefunden. Er benötigte eine Brille.

Mit neuem „Okular“ unter dem Helm ging es an die ersten Trainingssitzungen am Freitag.Luca war gut drauf und konnte am Ende der Trainingssitzungen die schnellsten Rundenzeiten drehen.

Auch der Samstag begann vielversprechend.Absolute Topzeiten mit stetigen Verbessserungen knallte Luca den gesamten Trainingstag in den Asphalt!

Am Ende des Tages stand er wieder als Schnellster der Zeitentabelle fest! Wir freuten uns alle auf den Renntag.

Schon am Morgen im freien Training dominierte Luca wieder die Session.

Für das darauffolgende Zeitraining wurde ein neuer Reifensatz verwendet. Leider brachte dieser nicht den gewünschten Effekt noch einen Tick schneller zu werden, im Gegenteil wir verloren im Vergleich zum freien Trainig knapp 0,1 Sekunden.

Dies bedeutete für die Startaufstellung Platz 3, was aber immer noch sehr ordentlich war.

Der Start fürs erste Rennen verlief reibungslos. Spannende Zweikämpfe zwischen den kleinen Raketpiloten machten dieses Rennen zum Krimi. Ständig wechselten die Positionen und Luca war mittendrin.Am Ende kam er als 3. ins Ziel und er freute sich diebisch über diese Position .Er ist da wirklich ein super Rennen gefahren.

Das ließ hoffen für das 2. Rennen. Diese wurde am Nachmittag gestartet.Auch hier verlief der Start reibungslos! Aber im Verlaufe der ersten Runde kam Luca etwas von der Ideallinie ab und fuhr in den Gummiabrieb der daneben lag! Das bedeutete für Ihn einen enormen Gripverlust was sich auch in 2 „Fastdrehern“ und dem Verlust vieler, vieler Plätze zeigte. Zu allem Überfluß wurde dabei die Kette beschädigt und Luca mußte das Rennen in der 3. Runde aufgeben. Dies war für alle sehr schmerzlich denn dem gesamten Team und vor allem Luca selbst war es klar das er dieses Rennen sogar hätte gewinnen können.Am Ende reichte es in der Tageswertung leider nur für Platz 9.

Aber so ist das nunmal, Sieg und Niederlage liegen im Motorsport sehr dicht zusammen.

Wir waren zwar enttäuscht von dem Ergebnis des Wochenendes, haben aber jetzt die Gewissheit das Luca zu alter Stärke zurückgefunden hat und wenn alles paßt er sehr schwer zu schlagen ist!

Dieses Wissen nehmen wir mit in die Winterpause und hoffen auf eine nächstjährige, bessere Saision.

Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Sponsoren, Freunden und Helfern und wünschen ihnen von herzen eine Gute Zeit und einen schönen Winter.



Euer Kartteam Oderwitz


















 
  zurück zu den News...