Terminplan ADMV + OAKC Rennen in Cheb * Schalterklasse  
 
     
  zurück zu den News...  
 

OAKC / ADMV-Kart-Cup Rennen in Cheb * Schalterklasse

19.05.2011

Clemens Dutschmann nach Fehlentscheidung der Rennleitung disqualifiziert

Die ostdeutschen Kartfahrer trafen sich am 14./15. Mai zu einer weiteren gemeinsamen Rennveranstaltung des ADMV Kart Cup und des Ostdeutschen ADAC Kart Cup, diesmal im tschechischen Cheb.

Clemens Dutschmann, nach dem ersten Saisonrennen Meisterschaftsführender in der Schaltkartklasse, und Silvio Baumgarten auf Platz 2, sowie Yannic Schröer, der in der Bambiniklasse startet, reisten hochmotiviert für das Kartteam Oderwitz nach Tschechien. Das größte Fragezeichen über diesem Wochenende schien das Wetter zu sein. Der Samstag blieb aber dann doch bis zum späten Nachmittag trocken, so daß ausreichend Trainingssitzungen möglich waren um die richtigen Einstellungen für die Karts zu finden. Nach dem Regen in der Nacht zum Sonntag, trocknete die Rennstrecke relativ schnell wieder ab und das freie Training, wie auch das Qualifiing konnte sowohl bei den Schaltkarts, wie auch bei den Bambinis im Trockenen stattfinden. Startplatz 5 für Silvio Baumgarten und die 8. Position für Clemens Dutschmann zeitgen, daß sich die Streckenbedingungen durch den Regen doch ziemlich verändert hatten und die am Samstag gefundenen Einstellungen nicht mehr hunderprozentig passten, trotzdem eine gute Ausgangsposition für die Rennen. Nahezu perfekt lief es bei Yannic Schröer, der immer besser in die Wettkämpfe findet und sich Startplatz 3 sichern konnte. Immer wieder zogen dunkle Wolken über die Kartarena von Cheb und vorsichtshalber wurden die Regenreifen bei den Teams vorbereitet, was sich als kluge Entscheidung herausstellen sollte. Bereits im ersten Rennen der Bambinis sollten sie zum Einsatz kommen. Nachdem dieses auf trockenem Asphalt gestartet wurde, setzte nach nur zwei Runden ein Schauer die Strecke unter Wasser, was zum Rennabbruch und Neustart mit Regenreifen führte. Während der erste Start für Yannic perfekt war, blieb der junge Oderwitzer nach dem Neustart in einem Pulk sich drehender Fahrzeuge hängen und mußte nun eine Aufholjagd starten, was bei diesen Bedingungen natürlich besonders schwierig war. Trotzdem konnte er sich wieder auf den 7. Platz nach vorn arbeiten. Nach einem interessanten 2. Rennen, welches wieder bei trockener Strecke stattfand, sah Yannic als 5. die schwarz- weiß karrierte Flagge. In der Tageswertung bedeutete das Platz 6.

Die Rennen der Schaltkarts gingen unter umgekehrten Vorzeichen über den Asphalt. Der erste Wertungslauf blieb trocken und beide Oderwitzer Piloten konnten sich um zwei Plätze verbessern. Das bedeutete Platz 3 für Baumgarten und Platz 6 für Dutschmann. Für die ADMV Kart Cup Wertung hieß das sogar Platz 1. und 2. Mit Regen rechnete am späten Sonntag Nachmittag, als das zweite Rennen der Schaltkartklasse KZ2 bevorstand, niemand mehr. Die Fahrzeuge standen bereits im Vorstartbereich, als es plötzlich aus heiterem Himmel einen Platzregen gab, der zu allem Übel auch noch mit Hagel vermischt war. Nun war Eile geboten. Nur das Nötigste konnte an den Fahrzeugen noch geändert werden, also die Regenreifen montiert und die anderen Einstellungen mußten so gut es ging passen. Wie gut diese passten und wie gut er mit diesen Bedingungen umgehen kann zeigte Clemens Dutschmann. Von Startplatz 6 ins Rennen gegangen, führte er bereits nach der zweiten Kurve das Feld an. Unter Druck durch den favorisierten Ronny Böge leistete er sich eine Runde später einen kleinen Fehler und setzte nun das Rennen als zweiter fort, konnte aber den Speed des Führenden mitgehen. Während der ersten Überrundungen befand sich an einem Kurvenausgang plötzlich ein Streckenpostenauf der Fahrbahn, der einem von der Strecke gerutschten Kontrahenten Hilfestellung gegeben hatte. Um einen Unfall zu vermeiden bremste Clemens sein Kart so stark ab, daß der Motor abstarb. Die nun erfolgte Hilfeleistung des Streckenpostens war zwei Runden später der Grund, daß Clemens Dutschmann disqualifiziert wurde. Obwohl es sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung von ADMV und ADAC handelte, gibt es geringfügige Abweichungen im Reglement. So ist eben dieser Punkt: "anschieben durch Streckenposten" unterschiedlich geregelt und diese Entscheidung war falsch. Das ist umso bedauerlicher, da seine Position im Rennen den Tagessieg in der ADMV Wertung bedeutet hätte und ein Ausbau seines Punktevorsprunges in der Meisterschaftswertung möglich gewesen wäre. Auch der zweite Oderwitzer Schaltkartpilot gehörte im zweiten Rennen zu den Pechvögeln. Silvio Baumgarten verlor ein Hinterrad von seinem Boliden und schied damit ebenfalls aus.

Somit liegt ein eher frustrierendes Wochenende hinter den Kartsportlern, wobei es für die Fehlentscheidung noch Klärungsbedarf gibt.


 
  zurück zu den News...  
     
 
















 
  zurück zu den News...