Terminplan 2010 2. Saisonlauf in Belleben  
 
     
  zurück zu den News...  
  06.07.10  
 

Nach einer langen Wettkampfpause im Frühjahr, ging am 12./13.6.2010 der ADMV Kart Cup mit dem 2. Saisonrennen in die nächste Runde. Dieses fand in Belleben (Sachsen Anhalt) statt. Diesmal war es eine alleinige Veranstaltung des ADMV Freizeit Kart Cup, daher gingen hier nur die Oderwitzer Schaltkarts mit Silvio Baumgarten, Klasse KZ 2 Senior und Clemens Dutschmann, Klasse KZ 2, an den Start. Natürlich wurde in der wettkampffreien Zeit im Mai auch trainiert. Während dieser Trainingssitzungen zeigte sich bereits, daß Clemens Dutschmann immer besser mit seinem Material zurecht kommt. Dazu kommt, daß Belleben eine seiner Lieblingsstrecken ist. Auch Silvio Baumgarten hatte sich, nach seinem nicht optimalen Saisonauftakt in Lohsa, für dieses Rennen einiges vorgenommen. Wettertechnisch gestaltet sich allerdings diese Saison etwas schwierig. Nach dem Wetterchaos beim Saisonauftakt in Lohsa, zeigte sich der Trainingstag am Samstag ähnlich unbeständig. Immer wieder Nieselregen, zwischendurch trockene Abschnitte und am Nachmittag kräftigere Schauer, ließen kaum brauchbare Einstellungen an den Karts zu. Lediglich die letzte Stunde des Trainings konnte noch intensiv genutzt werden. Da genau dieses Wetter vorhergesagt war, hofften nun alle auf den Sonntag und den prophezeiten Sonnenschein.

Freies Training: Auf Grund der wenigen Trainingsmöglichkeiten am Samstag, mußten in den beiden freien Trainings am Sonntag morgen noch einige Einstellungen an den Fahrzeugen getestet werden. Beide Kartsportler des Kartteam Odewitz fanden eine brauchbare aber immer noch nicht hundertprozentige Abstimmung für ihre Fahrzeuge. Besonders Clemens Dutschmann kämpfte mit Gripp Problemen an der Hinterachse. Allerding änderten sich auf Grund des nun trockenen und sonnigen Wetters die Streckenbedingungen auch relativ schnell, und so hoffte man, daß es mit neuen Reifen und mehr Gummi auf dem Asphalt noch besser gehen, oder besser gesagt fahren würde.

Zeittraining: Im Zeittraining konnte sich der Großenhainer Sebastian Rettig gegen den eigentlich am stärksten eingeschätzten Ronny Böge durchsetzen und beide sicherten sich die Startreihe 1. Die zweite Startreihe machten zwei Fahrer der Senior Klasse unter sich aus und Startreihe 3 belegten mit Startplatz 5 und 6 Dutschmann und Baumgarten. Beide standen damit auf dem 3. Startplatz ihrer Klasse. Besonders Clemens Dutschmann war mit dieser Ausgangsposition hoch zufrieden, zumal sein Kart immer noch nicht perfekt fahrbar war. Einen weiteren Dämpfer mußte der 19jährige wegstecken, als in der Auslaufrunde nach dem Zeittraining, ein Startversuch einen kapitalen Motorschaden brachte. So half für die Rennen nur der Ausweich auf den Trainingsmotor.

1.Rennen: Clemens Dutschmann erwischte einen absolut perfekten Start und hatte bereits in der ersten Kurve einen Platz gewonnen. Dagegen kam Silvio Baumgarten diesmal nicht so gut weg und fiel im 15 Starter starken Fahrerfeld weit zurück. Das brachte zwar wieder sehenswerte Überholmanöver mit sich, war aber für den Niederwiesaer nicht so erfreulich, da er vom Speed her den er im Rennen hatte, sicherlich in der Lage gewesen wäre, mit um die Spitze der Senior Klasse zu kämpfen. Er beendete das erste Rennen als 3. diese Klasse. Inzwischen hatte sich Clemens Dutschmann am Anfang des 1. Laufes mit aller Macht gegen die Verfolger zu wehren. Im Verlauf der 15 Rennrunden lief sein Kart aber immer besser und er wurde Sicherer 3. in seiner Klasse. Eine hoch einzuschätzende Leistung, da er weiterhin mit nicht 100 Prozent optimal eingestelltem Fahrzeug unterwegs war.

2.Rennen: Für das zweite Rennen wurde das Sportgerät des Görlitzers noch einmal umgebaut. Die Frage war natürlich nun, ob das Risiko zu hoch war, zwischen den Wertungsläufen derart drastisch die Einstellungen zu ändern. In der Startaufstellung standen die Oderwitzer Teamkollegen nun hintereinander. Allerdings sorgten beide für etwas Chaos beim ersten Startversuch. Clemens Dutschmann war der Motor abgestorben und Silvio Baumgarten hatte nach der Formationsrunde seinen Startplatz nicht richtig eingenommen. So gab es einen Neustart der Beiden gut gelang. Allerdings war das Glück wieder nicht auf der Seite des Oderwitzer Teams. Baumgarten, der nun endlich zeigen wollte, daß mehr in Ihm und seinem Material steckt, kam aus einem Dreikampf mit abgezogenem Vorderreifen heraus und mußte somit das Rennen als Zuschauer beenden. Auch Clemens Dutschmann mußte wieder kämpfen, vor allem etwa zur Hälfte des Rennens kam sein Verfolger einige Male fast in Schlagdistanz. Dutschmann ließ sich aber nicht in einen Fehler treiben, konnte sich in den letzten Runden auch wieder absetzen und wurde wie schon im ersten Lauf 3.  An der Spitze dominierte, wie  im Qualifiing, Sebastian Rettig vor Ronny Böge. Nach einer langen von Ausfällen und technischen Problemen gekennzeichneten Zeit, meldete sich Clemens Dutschmann als 3. der Tageswertung mit einem Platz auf dem Podest zurück. Vielleicht gelingt beiden Schaltkartpiloten beim Heimrennen in Hagenwerder am 18.7.2010, mit hoffentlich großer Unterstützung der Zuschauer, wieder eine gute Platzierung.